Drehende für Kurzfilm: Als Mama schlief!

(13.07.2014) Drehschluss für den Kinderkurzfilm „Als Mama schlief“, der im Sommer in Berlin gedreht wurde und sich nun in der Postproduktion befindet. Der Film ist ein Beitrag zu
der Reihe „Geschichten von Überall“ für den KiKA, Das Erste und die BBC.
Prominent besetzt mit Alexandra Neldel erzählt der Film die Geschichte von dem kleinen Luis, der die Nase gestrichen voll hat! Acht Jahre lang war er der Mittelpunkt im Leben seiner Eltern (Alexandra Neldel & Moritz Gaa) bis eines Tages ES kam: Ein kleines Geschwisterchen, das ihm im nu seinen Platz streitig machte! Luis, der seine Eltern wieder ganz für sich alleine haben will, gibt so schnell nicht auf: Mit Hilfe seines besten Kumpels Cem will er gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Den Racker los werden und sein Taschengeld aufbessern. Warum also nicht den Zwerg auf dem Basar verhökern und damit noch richtig Schotter machen?

Während die Mutter ihr wohl verdientes Mittagsschläfchen hält, stürzen sich die beiden Jungs in das Abenteuer ihres Lebens: Sie versuchen das Baby vorbei an der schlafenden Mutter aus dem Haus zu schmuggeln, um es am anderen Ende von Berlin auf dem Basar zu verticken. Es wird ein Tag, den niemand so schnell vergessen wird!

Regisseur und Autor ist Benjamin Gutsche. Bereits im letzten Jahr hat er den Kinderkurzfilm „Love, Cakes & Rock’n’Roll“ geschrieben und inszeniert. Vor wenigen Wochen wurde der Film auf dem International Children’s Festival in Krakau als bester
Kurzfilm der Kinderjury ausgezeichnet.